Skip to content

Meine Identität ist weg.

28. Januar 2012

Heute so ein Tag, an dem ich meinen eigenen Spuren im Internet gefolgt bin. Ich kann mich nicht mehr mit mehr identifizieren, dem sorglosen leichtlebigen Kind, das naiv im Netz herumsprang. Was ist mit mir passiert?

Ich habe knapp nach der Geburt des Sohnes (oder war es schon davor?) meine Interessen verloren. Musik wurde uninteressant und eigentlich nicht mehr gehört, die gelesenen Bücher wurden dünner, obwohl sie früher nicht dick genug für mich sein konnten, die Chats und der Kontakt zu den meisten anderen Menschen verschwanden.

Ich fühle mich, als wäre mir mein Ich entglitten, als wäre ich ein ganz anderer Mensch, für den seine Vergangenheit nur noch ein Rätsel ist…
Mein Gedächtnis ist schlecht, meine Erinnerungen trüben sich. Nie hätte ich gedacht, dass meine Kindheit eines Tages verschwinden würden. Meine Mutter ist aus meiner Erinnerung getilgt. Wie war das Leben mit ihr? Ich erinnere mich nicht an die Zeit, in der wir frisch verlassen waren. Dumpfe, nebelige und irgendwie verschleierte Gedanken an diesen Abschnitt, ja, ich weiß, wie ich über dem Hocker gelegen habe, ich spüre noch immer Nachwirkungen dieser Hoffnungslosigkeit… Aber wo ist dieser Mensch hin, der diese Trennung nicht verkraften konnte?

Wo bin ICH?

Es fühlt sich an, als hätte ich einfach keine Identität, sondern nur ein Leben…

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 29. Januar 2012 1:49 pm

    Oder vielleicht lernst du grad einfach nur eine neue Seite von dir kennen? Ich glaube, jeder durchgeht diese Phasen. Mit ging es nicht anders, bzw. geht es mir immer noch nicht anders. Das gehört zu deinem Ich dazu, dass sich die Prioritäten verschieben, manche Erinnerungen verschwinden und dafür neue auftauchen. Steck den Kopf nicht in den Sand, du bist du und du wirst dir schon nicht verloren gehen :)

    • 29. Januar 2012 3:29 pm

      Inzwischen geht es halt wirklich soweit, dass ich nichts mit mir anzufangen weiß, wenn ich mal Zeit „für mich“ habe… :(

      • 29. Januar 2012 6:49 pm

        Ohja, das kenne ich… Wie wäre es, wenn du dann Sport machst? Yoga z.B.? Das ist sehr entspannend und da kannst du auch einfach den Kopf abschalten… oder schwimmen gehen? Ich hoffe, du fühlst dich bald besser und findest einen Ausgleich bzw. einen Weg zu deinem Ich… Fhle dich umarmt :)

  2. 5. März 2012 9:03 am

    Da findet sich wohl gerade eine neue Identität- Das passiert immer wieder im Leben. Phasenweise. Schau mal da, da gibt es ein yogisches Konzept zu den Lebensphasen (und Krisen). Vielleicht hilft dir das weiter?

    http://jademondin.wordpress.com/2011/03/05/die-lebenszyklen/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: